Deine Schritte sind verstummt,

doch die Spuren deines Lebens bleiben.

Viele Spuren in der großen Gemeinschaft der Blasmusik hat Kons. OSR Herbert Malzer, Ehrenringträger und Ehrenmitglied des OÖ. Blasmusikverbandes, hinterlassen; Spuren, die heute noch sichtbar und selbstverständlich sind. Seine Initiativen werden auch weiterhin die Arbeit in den Musikkapellen des Landes prägen.

Voll Mitgefühl für seine Familie und seine Angehörigen erreichte uns die Nachricht, dass Kons. OSR Herbert Malzer am 23. Februar 2019 im 87. Lebensjahr verstorben ist.

Als Kapellmeister von Weibern, Bezirkskapellmeister im Bezirk Grieskirchen, Landes- und Bundesjugendreferent war ihm neben der musikalischen Weiterentwicklung der Musikvereine vor allem die Jugendarbeit ein großes Anliegen.

Geprägt durch seine Arbeit als Volksschuldirektor erkannte er die große Bedeutung der Jugendarbeit, um die Zukunft eines Musikvereines zu sichern. Sein Wissen brachte er auch auf Bundes- und Landesebene ein und auf seine Initiative hin wurden zum Beispiel die Jungmusikerleistungsabzeichen des Österreichischen Blasmusikverbandes eingeführt und erste nationale Jugendorchestertreffen abgehalten.

Familiäre Gründe zwangen ihn schließlich zum Rückzug aus der Bundes- und Landesleitung. Jetzt konnte er sich dem Aufbau des einzigartigen Tonarchives des OÖBV widmen, das heute noch in Weibern stationiert ist.

Das "musikalische Leben und Wirken" von Kons. OSR Herbert Malzer

  • 1953 - 1983 Kapellmeister der Trachtenkapelle Weibern
  • 1955 - 1963 Bezirkskapellmeister im Bezirk Grieskirchen
  • 1962 - 1973 Landesjugendreferent des OÖBV
  • 1965 - 1973 Bundesjugendreferent des ÖBV
  • Seit 1972 Aufbau und Betreuung des Tonarchives des OÖBV

 

Geschätzter Kons. OSR Herbert Malzer, wir werden dich stets in ehrender Erinnerung behalten!

 

Andrea Märzendorfer
Bezirksobfrau des
OÖBV Bezirkes Grieskirchen

Kons. Mag. Josef Lemmerer
Präsident des OÖBV