"Ein Leben für die Musik" -  "Prof. Hubert Igelsböck macht unserem Musikland alle Ehre"

so würdigte LH Mag. Thomas Stelzer im Rahmen der Auszeichnungsfeier das langjährige, erfolgreiche Wirken von Prof. Reg. Rat Konsulent Hubert Igelsböck auf allen Ebenen der oö. Blasmusik.

Nach seinem Militärmusikdienst wurde Hubert Igelsböck im Alter von 20 Jahren Kapellmeister der Marktmusikkapelle Wallern, die er mit besonderer Förderung des musikalischen Nachwuchses bis zur Leistungsstufe C führen konnte.
Es war ihm auch ein Anliegen, die Chronik der Musikkapelle Wallern für Jubiläen und nachkommende Generationen zu verfassen.
Seit 26 Jahren ist er Mitglied der Bezirksleitung Grieskirchen.
25 Jahre war er Mitglied der Landesleitung des OÖBV, davon 15 Jahre erfolgreicher Vizepräsident.
Nach seiner beruflichen Tätigkeit als Sekretär des Landeshauptmannes von OÖ für das Kulturwesen wurde Prof. Hubert Igelsböck 1998 zum Referenten für das Blasmusikwesen beim Amt der Oö. Landesregierung bestellt . In dieser Funktion betreute er mit hoher Kompetenz das gesamte Förderungswesen sowie die Öffentlichkeitsarbeit des Landes für die oö. Musikkapellen.
Ebenso wurde ihm das Generalsekretariat der OÖ. Volkskultur im OÖ. Forum Volkskultur übertragen.
1998 wurde Prof. Hubert Igelsböck vom Land OÖ. mit dem Projekt der  "Volkskulturellen Präsentation Oberösterreichs in Berlin" beauftragt.
Im Jahre 2000 organisierte er federführend auch das Landes-Fest der OÖ. Volkskultur (mit den Heimatwerken Europas) in seiner Heimatgemeinde Wallern sowie das "Internationale Naturklangprojekt" in der Marktgemeinde Molln. 
Prof. Hubert Igelsböck war auch viele Jahre Mitglied des Jurorenteams für Konzertwertungen im OÖBV. 
2003 gestaltete er das Fest "Fünf Viertel hat's Landl" am Stadtplatz Gmunden (unter besonderer Berücksichtigung der Region des Salzkammergutes).
Im Jahre 2004 wurde ihm vom OÖBV die organisatorische Leitung des Landesmusikfestes in Schärding (Thema "Genzenloses Musizieren ") übertragen.
Nebenberuflich war Hubert Igelsböck auch als Instrumentalmusiklehrer am BORG Grieskirchen und an der Landesmusikschule Wels tätig.
2018 verfasste Prof. Hubert Igelsböck die Chronik des OÖ. Blasmusikerbandes "70 Jahre OÖBV - der erfolgreiche Weg der oö. Blasmusik" zur Präsentation im Dokumentationszentrum des Österreichischen Blasmusikverbandes in Oberwölz/Stmk.
Prof. Hubert Igelsböck war und ist Mentor der oö. Militärmusikkapelle und der Brass-Band OÖ, einem musikalischen Aushängeschild unseres Bundeslandes.
Ehren-Vizepräsident Prof. Hubert Igelsböck erfährt aufgrund seiner jahrzehntelangen, fruchtbringenden Arbeit für die oö. Blasmusik weiterhin große Beliebtheit und Wertschätzung bei den oö. Musikkapellen.

Thomas Beiganz